Hallo

Das ist die Webseite von meinen Projekten, die ich in Gambia durchführen lasse. 

Gambia ist das kleinste Land in Afrika. Es liegt an der Westküste und ist vollständig vom Land Senegal umschlossen. 

Gambia zählt zu den ärmsten Ländern der Erde. Das Durchschnittseinkommen liegt bei ca. 50 Euro im Monat. 

Ich habe mich dazu entschlossen, etwas zu tun. Auf diesen Seiten erfahrt ihr mehr darüber

Blog

Es begann 2013. Ich saß eines Abends am PC als mich über Facebook ein Mann aus Afrika ansprach. Ich war neugierig und ließ mich mit ihm in eine Diskussion ein. 

Ich fand es ungeheuer spannend, einen so unmittelbaren Kontakt zu einem Menschen aus einer mir so unbekannten Lebenswelt zu erhalten. 

Sein Name ist Edrisa Dambally und er ist von Beruf Schreiner. 

Der Kontakt wurde regelmäßiger und wir chatten bis heute täglich miteinander. 

Allerdings haben mich von Beginn an die Lebensumstände dort sehr besorgt. Vor allem die Einkünfte: Ein Facharbeitergehalt von 50 Euro im Monat ist jenseits unserer Vorstellungskraft.  

Ich bin später noch mit zwei weiteren Gambianer in Kontakt getreten.

Bakary Sonko ist ebenfalls Schreiner. Basiru Bah ist Mitarbeiter in einer Grundschule. Als er mir die Bilder von seiner Schule gezeigt hat, wusste ich, was ich machen wollte.

Ich wollte nicht einfach Geld nach Afrika schicken sondern meine beiden Schreiner dort mit Würde ihr Geld verdienen lassen. Darum habe ich mich dazu entschlossen, die Schule von Basiru mit neuen Möbeln auszustatten. Die Kinder sitzen und arbeiten dort auf Betonklötzen, wie man auf den Bildern sehen kann. 

Die ersten Möbel wurden von vier Wochen ausgeliefert. Man sieht den Unterschied deutlich. 

 

07.07.2016

 

Neue Stühle

 

Ich habe auf einer Flohmarkt-Seite von Facebook einen großen Posten Stühle entdeckt, die mir für die Schule passend zu sein schienen. Basiru, den ich zum Manager des Schulprojekts ernannt habe, ist nach Kololi gefahren um die Stühle zu begutachten. Sie stammen aus einem Restaurant

 

Basiru befand die Stühle für tauglich. Da sie deutlich billiger waren als neue fertigen zu lassen, habe ich mich dazu entschlossen sie zu kaufen. Bakary, der bereits vier tolle Stühle gebaut hat, wird mit Edrisa vorerst weiter Tische bauen. 

Da es aber gebrauchte Stühle sind, wollen wir sie aufarbeiten lassen. Zunächst wollte ich die beiden Schreiner dafür beauftragen. Aber dann kamen Basiru und ich auf die Idee, das die Kinder selbst machen zu lassen. Wir versprechen uns davon viel. Praktisches Handwerk und Wertschätzung für die Lernausstattung sind so einfach und unmittelbar zu erfahren. 

Bakary wird aber mit der Einweisung und Betreuung der Kinder beauftragt. Wir freuen uns alle sehr auf das Projekt.



 

 

 

 

 

 

 

 

Die Schule in Brikama

Eddie der Tausendsassa

Basiru und Bakary 

Eddie beim Bau der Tische

Bakary und seine tollen Stühle

Die ersten Tische werden verladen

Die Schulleitung inspiziert die Tische

Kann sich alles sehr gut sehen lassen

Die Kinder sind begeistert

Vorher-Nachher

Das Lächeln ist die beste Bezahlung

Die gekauften Stühle. Nicht ganz so ultrasolide wie die von Bakary aber auch sehr gut.

Die neuen Stühle kommen in der Schule an

An sich schon ganz schön aber wir wollen sie wie neu haben. Das werden die Kinder mit Bakarys Hilfe selbst in die Hand nehmen.